Gesamtmetall-Chef warnt vor De-Industrialisierung Deutschlands

Berlin (dpa) - Gesamtmetallchef Rainer Dulger warnt vor einer Ent-Industrialisierung Deutschlands. In vielen deutschen Unternehmen liegen die Investitionen innerhalb Deutschlands unter den Abschreibungen, sagte Dulger der Tageszeitung «Die Welt». Das seien erste Anzeichen für De-Industrialisierung. «Viele bauen neue Werke eben nicht hier, sondern woanders.» Dulger kritisierte, dass über die Jahre in der Metall- und Elektroindustrie die unteren Lohngruppen zu hoch geworden seien. Auch die qualifizierten Tätigkeiten seien inzwischen betroffen.

SOCIAL BOOKMARKS