Gewalt in Ägypten eskaliert erneut

Kairo (dpa) - Kein Ende der Gewalt in Ägypten: Bei Zusammenstößen von Islamisten und Sicherheitskräften sind in Kairo Dutzende Menschen getötet worden. Nach Angaben der Muslimbruderschaft des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi starben mindestens 120 Menschen, nachdem die Polizei Demonstranten am Rande eines Protestcamps angegriffen hatte. Das ägyptische Gesundheitsministerium spricht von 38 Toten. Am Abend soll ein Ultimatum des Militärs ablaufen: Die Islamisten sollten sich bis dahin am sogenannten Versöhnungsprozess beteiligen - sonst drohe eine härtere Gangart.

SOCIAL BOOKMARKS