Grass wehrt sich und warnt vor Drittem Weltkrieg

Berlin (dpa) - Kampagne, Gleichschaltung, Klischees: Mit starken Worten wehrt sich Literaturnobelpreisträger Günter Grass gegen die Empörung über seine Israel-Kritik. Er habe mit seinem Gedicht «Was gesagt werden muss» dazu aufrufen wollen, dass sowohl Israel als auch Iran ihre Atomanlagen internationaler Kontrolle unterwerfen sollten, sagte Grass der dpa. Sollte Israel - vermutlich mit konventionellen Bomben und Sprengköpfen - Irans Atomanlagen angreifen, könnte das zum Dritten Weltkrieg führen, warnte Grass. In Interviews anderer Medien sprach er von einer Kampagne.

SOCIAL BOOKMARKS