Haft wegen versuchten Totschlags für U-Bahn-Schläger beantragt

Berlin (dpa) - Wegen seines brutalen Angriffs auf einen Fahrgast soll der 18-jährige Berliner U-Bahn-Schläger nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt werden. Die Anklagevertretung forderte eine Verurteilung wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die Tat in der Nacht zum Ostersamstag war aus Sicht von Staatsanwältin Katrin Faust «blanke Aggression». Die Verteidigung forderte höchstens zwei Jahre zur Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung.

SOCIAL BOOKMARKS