Haftbefehl nach tödlichen Schüssen in Rendsburg erwartet

Rendsburg (dpa) - In Rendsburg in Schleswig-Holstein will die Staatsanwaltschaft heute Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Todesschützen eines Finanzamt-Mitarbeiters beantragen. Man gehe von einem Mord aus, heißt es von der Behörde. Ein Steuerberater hatte gestern einen Finanzbeamten in dessen Dienstzimmer niedergeschossen. Der 58-Jährige starb. Im Rendsburger Finanzamt ruht auch heute der Publikumsverkehr.

SOCIAL BOOKMARKS