Halsentzündung: Argentiniens Präsidentin nicht beim WM-Finale dabei

Buenos Aires (dpa) - Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner wird nicht zum WM-Finale zwischen der Nationalelf ihres Landes und der deutschen Auswahl nach Brasilien reisen. Sie leide an einer schweren Rachen- und Kehlkopfentzündung, schrieb die Staatschefin an ihre brasilianische Amtskollegin Dilma Rousseff. Das Team von Joachim Löw kann dagegen im Endspiel im Maracanã-Stadion auf die Unterstützung von Bundeskanzlerin Angela Merkel hoffen, die zusammen mit Bundespräsident Joachim Gauck nach Rio de Janeiro fliegen will.

SOCIAL BOOKMARKS