Hintergrund: Interneteinkauf: Vorschläge aus Brüssel

Brüssel (dpa) - Das Einkaufen im Internet soll nach dem Willen der EU-Kommission einfacher und sicherer werden. Die Brüsseler Behörde will damit den Online-Handel ankurbeln. Die wichtigsten Vorschläge vom Mittwoch:

- Ein EU-weit einheitliches elektronisches Zahlungsverfahren.

- Schnellere und günstigere Lieferung über Landesgrenzen hinweg.

- Mehr Informationen über Online-Händler und Preise.

- Grenzüberschreitende Vergleichsseiten für Preise und Qualität von Waren.

- Eine EU-weite Online-Plattform zur Lösung von Streitigkeiten zwischen Händlern und Käufern.

- Besserer Schutz vor Missbrauch im Netz.

- Ausbau des Breitband-Internets auch in ländlichen Gebieten.

Webseite von Internet-Kommissarin Neelie Kroes

Webseite von Binnenmarkt-Kommissar Michel Barnier

Webseite von Verbraucher-Kommissar John Dalli

Pressemitteilung

Fragen und Antworten zum Thema (auf Englisch)

SOCIAL BOOKMARKS