Im Westen und Nordwesten zunehmend windig

Offenbach (dpa) - Heute Mittag hält sich in der Mitte und im Süden noch verbreitet Nebel oder Hochnebel. Stellenweise bleibt es auch ganztägig trüb. Sonst scheint in weiten Teilen des Landes die Sonne, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Erst zum Abend hin ziehen im Nordwesten und Westen allmählich dichtere Wolken auf, und spätabends gibt es dort die ersten Tropfen. Die Tageshöchsttemperatur liegt dort, wo sich der Nebel erst spät auflöst, um 3 Grad, sonst zwischen 6 und 11 Grad, im Westen und Südwesten vereinzelt sogar noch etwas darüber.

Der südliche bis südwestliche Wind ist anfangs schwach, frischt aber im Tagesverlauf im Westen und Nordwesten sowie in höheren Lagen zunehmend auf. An der Nordsee sowie in exponierten Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge sind zum Abend stürmische Böen, vereinzelt auch Sturmböen möglich.

Deutscher Wetterdienst

SOCIAL BOOKMARKS