Isaf: Amokschütze in Afghanistan wird zur Rechenschaft gezogen

Kabul (dpa) - Die Internationale Schutztruppe Isaf hat zugesichert, den Verantwortlichen für das Massaker an Zivilisten in Südafghanistan zur Rechenschaft zu ziehen. In allen Ländern, die die Koalition stellten, gehe das Militär mit seinen Tätern nicht milde um, sagte Isaf-Sprecher Carsten Jacobson in Kabul. Der Bundeswehr-General sagte, das Massaker sei «in seinem dramatischen Ausmaß ein Einzelfall». Nach Angaben der afghanischen Regierung hatte ein US-Soldat am Wochenende 16 Zivilisten getötet, darunter neun Kinder.

SOCIAL BOOKMARKS