Kassen treten beim Krankengeld oft auf Sparbremse

Berlin (dpa) - Gesetzliche Krankenkassen drängen Versicherte immer wieder, trotz Krankschreibung zu arbeiten. Das zeigen viele Beschwerden von Patienten. Was die Versicherten derzeit am meisten bewegt, erläutert die Unabhängige Patientenberatung Deutschland heute bei der Vorlage ihres Jahresberichts. Auch dem Sozialverband VdK sind viele solcher Fälle bekannt. Bei der Bundesdatenschutzbeauftragten gibt es ebenfalls entsprechende Beschwerden. Kassen versuchen auch, Versicherte zu Reha-Leistungen auf Kosten der Rentenkasse zu bewegen.

SOCIAL BOOKMARKS