Kein Ende im US-Geiseldrama in Sicht

Washington (dpa) - Tag fünf im Geiseldrama im US-Bundesstaat Alabama: Ein 65-jähriger Vietnamveteran hält seit Dienstag einen fünf Jahre alten Jungen in einem unterirdischen Bunker in seiner Gewalt. Experten der Bundespolizei FBI verhandeln durch ein langes Plastikrohr mit dem Kidnapper. Doch die Polizei gibt so gut wie keine Informationen preis. US-Medien spekulieren, die Geiselnahme könne noch Tage andauern. Vor allem über die Motive und mögliche Forderungen schweigt sich die Polizei aus.

SOCIAL BOOKMARKS