Kein Steuerabkommen mit der Schweiz - aber höherer Grundfreibetrag

Berlin (dpa) - Das Steuerabkommen mit der Schweiz tritt nicht in Kraft. SPD und Grüne verweigerten im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat die Zustimmung. Vorgesehen war eine Pauschalsteuer - anonym und rückwirkend für zehn Jahre. Ebenfalls gescheitert ist der geplante Steuerbonus für Gebäudesanierungen. Ursprünglich war geplant, dass Maßnahmen zur Dämmung von Gebäuden oder der Einbau energiesparender Heizungsanlagen steuerlich begünstigt werden. Einig wurden sich die Unterhändler allerdings bei der Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrages um 126 auf 8130 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS