Keine Einigung in Sicht bei Tarifrunde für Krankenhausärzte

Köln (dpa) - In Köln hat die zweite Tarifrunde für die 50 000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern begonnen. Beide Seiten schlossen eine rasche Einigung aus - dafür lägen die Positionen zu weit auseinander. Der Marburger Bund fordert für die Arbeitnehmer eine Gehaltserhöhung von 6 Prozent und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste. Nach Darstellung der Arbeitgeber ergäbe das zusammengerechnet ein Lohnplus von 9,5 Prozent. Diese Forderung sei für die Krankenhäuser nicht vorstellbar, sagte VKA-Verhandlungsführer Joachim Finklenburg der Nachrichtenagentur dpa.

SOCIAL BOOKMARKS