Kerry setzt auf gemeinsame Haltung mit Deutschland bei Krim-Krise

Kiew (dpa) - US-Außenminister John Kerry hat sich zuversichtlich gezeigt, bei den Verhandlungen mit Russland eine gemeinsame Position mit der Bundesregierung einzunehmen. Das sagte Kerry bei einer Pressekonferenz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. US-Präsident Obama wird in Kürze mit Kanzlerin Merkel sprechen. Die USA drohen Russland mit Sanktionen, weil russische Soldaten aus US-Sicht die zur Ukraine gehörende Krim unter ihre Kontrolle gebracht haben. Berlin setzt im Verhältnis zu Russland eher auf Verhandlungen.

SOCIAL BOOKMARKS