Klima-Forschungssatellit soll Ausstoß an Kohlendioxid messen

Vandenberg (dpa) - Der Klima-Forschungssatellit «OCO-2» ist erfolgreich ins All gestartet. Der Satellit, der den weltweiten Ausstoß an Kohlendioxid messen soll, habe am frühen Morgen an Bord einer Delta-Trägerrakete im kalifornischen Vandenberg abgehoben.

«OCO-2» soll nun mindestens zwei Jahre lang im All Daten sammeln. Ursprünglich sollte «OCO-2» (Orbiting Carbon Observatory-2) bereits am Dienstag starten. Doch wegen eines Defekts an der Startrampe wurde der Countdown bei 46 Sekunden gestoppt. «OCO-2» ist der zweite Versuch für die Klima-Mission: Der Vorgänger-Satellit war 2009 wenige Minuten nach dem Start ins Meer gestürzt.

OCO-2 auf Twitter

Nasa bei Twitter

SOCIAL BOOKMARKS