Koalitionsspitzen erzielen Durchbruch in Verhandlungen

Berlin (dpa) - Die Spitzen der schwarz-gelben Koalition haben im Ringen um finanzielle Entlastungen der Bürger einen Durchbruch erzielt. Der Koalitionsausschuss einigte sich nach Informationen der dpa in Berlin in siebenstündigen Beratungen auf das Betreuungsgeld ab August 2013, 750 Millionen Euro mehr für Verkehrswege und die Abschaffung der Praxisgebühr. Eine Senkung der Krankenkassenbeiträge wird es dagegen nicht geben. Der Haushalt 2014 soll strukturell ohne Neuverschuldung auskommen.

SOCIAL BOOKMARKS