Korruptionsaffäre: Tschechiens Ministerpräsident erklärt Rücktritt

Prag (dpa) - Der tschechische Ministerpräsident Petr Necas will heute offiziell zurücktreten. Er zieht damit die Konsequenzen aus einer Bespitzelungs- und Korruptionsaffäre. «Ich bekenne mich zu meiner politischen Verantwortung», hatte er am Abend gesagt und den Schritt angekündigt. Mit dem Rücktritt des Ministerpräsidenten endet auch die Amtszeit des Kabinetts. Damit ist Präsident Milos Zeman am Zug, der den Auftrag zur Regierungsbildung neu vergeben oder ein Übergangskabinett ernennen kann.

SOCIAL BOOKMARKS