Kretschmann: Bund soll sich nicht in Schulpolitik einmischen

Stuttgart (dpa) - Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat dem Bund vorgeworfen, sich zu stark in die Bildung einmischen zu wollen. Das sehe die Verfassung nicht vor, sagte der Grünen-Politiker der dpa. Stattdessen solle der Bund den Ländern das Geld für die Gestaltung der Bildung an Schulen und Hochschulen überlassen. Allein für den Ausbau der Ganztagsschulen in Deutschland seien zehn Milliarden Euro nötig. «Der Bund soll uns das Geld geben, wir wissen schon selber, wie wir es machen».

SOCIAL BOOKMARKS