Krim-Referendum findet statt - Kerry und Lawrow finden keine Einigung

London (dpa) - Die USA sind mit dem Versuch gescheitert, Russland in letzter Minute von dem umstrittenen Referendum auf der Krim abzubringen. Die Außenminister beider Länder, John Kerry und Sergej Lawrow, konnten die Differenzen bei einem rund sechsstündigen Gespräch in London nicht ausräumen. Die mehrheitlich pro-russische Bevölkerung der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel wird am Sonntag aller Voraussicht nach für einen Anschluss an Russland stimmen. Kerry kündigte an, dass weder die USA noch die internationale Gemeinschaft das Ergebnis der Abstimmung akzeptieren würden.

SOCIAL BOOKMARKS