Krim-Regierungschef Aksjonow verteidigt Machtübernahme

Moskau (dpa) - Der neue prorussische Krim-Regierungschef Sergej Aksjonow hat die Machtübernahme auf der Schwarzmeer-Halbinsel verteidigt. In der ukrainischen Hauptstadt Kiew hätten Politiker auf dem Maidan zuletzt das Volk aufgerufen, die Macht in die eigenen Hände zu nehmen. Das sagte Aksjonow im Interview der russischen Regierungszeitung «Rossijskaja Gaseta». Was für die Hauptstadt Kiew gelte, müsse auch für die Autonome Republik Krim gelten, betonte er. Dagegen hält die neue ukrainische Regierung in Kiew nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch die Krim-Führung für illegitim. Die Ukraine wirft Russland eine Besetzung ukrainischen Territoriums vor.

SOCIAL BOOKMARKS