Krisenherde wie Syrien beschäftigen 50. Münchner Sicherheitskonferenz

München (dpa) - Krisenherde wie der Bürgerkrieg in Syrien beschäftigen von heute an zahlreiche Staats- und Regierungschef sowie Top-Militärs auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet das Treffen mit einer Grundsatzrede. Prominente Teilnehmer sind unter anderem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und US-Außenminister John Kerry. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Außenminister Frank-Walter Steinmeier Frank Steinmeier kommt die Aufgabe zu, vor internationalem Publikum die Sicherheitspolitik der neuen schwarz-roten Regierung abzustecken.

SOCIAL BOOKMARKS