Krisentreffen zur Ukraine in Berlin

Berlin (dpa) - Mit einem Krisentreffen in Berlin sind die Bemühungen um einen Waffenstillstand für die Ostukraine in eine neue Runde gegangen. Dazu kamen die Außenminister aus Deutschland, Russland, Frankreich und der Ukraine im Auswärtigen Amt zusammen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier warnte zu Beginn vor einer «Explosion der Gewalt». Ziel der ersten solchen Viererrunde ist es, über vertrauensbildende Maßnahmen doch noch zu einer Waffenruhe zu kommen, die von beiden Seiten respektiert wird.

SOCIAL BOOKMARKS