Länder sträuben sich gegen Berichtspflicht beim Kita-Ausbau

Berlin (dpa) - Die Länder sträuben sich gegen die Pflicht zu monatlichen Berichten an den Bund über den Kita-Ausbau und die Verwendung von Bundesmitteln dafür. Das könne man nicht wollen. Aber sie sei ganz sicher, man werde eine Einigung finden, sagte Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht in der ZDF-Sendung «Berlin direkt». Der Bund stellt den Ländern für 30 000 weitere Betreuungsplätze der unter Dreijährigen rund 580,5 Millionen Euro bereit, will deren Einsatz aber genau kontrollieren.

SOCIAL BOOKMARKS