Länder wollen mehr Geld für Regionalzüge

Berlin (dpa) - Die Finanzierung von Bussen und Bahnen für Millionen Pendler ist heute Thema der Verkehrsminister der Länder. Bei einer Konferenz in Berlin wollen sich die Ressortchefs für höhere Zuschüsse des Bundes stark machen. Aktuell liegen diese sogenannten Regionalisierungsmittel bei rund 7,3 Milliarden Euro im Jahr. Die Länder verweisen auf ein Gutachten, das ein Niveau von knapp 8,5 Milliarden Euro ansetzt. Hintergrund seien stark steigende Kosten für Nutzungsgebühren von Schienentrassen sowie für Energie und Personal.

SOCIAL BOOKMARKS