Lawrow verteidigt Russlands Vorgehen im Ukraine-Konflikt

Genf (dpa) - Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat das Vorgehen seines Landes im Ukraine-Konflikt verteidigt. Für Moskau gehe es dabei auch um die «Sicherung ihrer Menschenrechte, insbesondere des Rechts auf Leben», sagte Lawrow in Genf. Lawrow warf der Übergangsregierung in Kiew vor, grundlegende Menschenrechte der Russen in der Ukraine zu missachten. Zudem habe sie Provokationen gegen die russische Schwarzmeerflotte auf der Krim vorbereitet. Die Ukraine wirft Russland eine Besetzung ukrainischen Territoriums vor.

SOCIAL BOOKMARKS