Lega-Nord-Chef Umberto Bossi zurückgetreten

Rom (dpa) - Der langjährige Chef der rechtspopulistischen italienischen Lega Nord, Umberto Bossi, ist zurückgetreten. Dies berichteten italienische TV-Sender übereinstimmend. Bossis Regionalpartei war in den vergangenen Tagen zunehmend in den Strudel eines Skandals um Korruption und Veruntreuungen geraten. Gegen den 70-jährigen Bossi, einem alten Weggefährten des mehrfachen Regierungschefs Silvio Berlusconi, war bisher nicht ermittelt worden. Medien berichteten jedoch, Bossis Söhne und seine Frau seien in die Sache verwickelt.

SOCIAL BOOKMARKS