Leiter von BND-Lausch-Anlage: Abhöraktionen verhinderten Anschläge

Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst hat Vorwürfen widersprochen, er schöpfe in seinem bayerischen Stützpunkt Bad Aibling massenhaft Daten ab. Von Massendatenerfassung könne man hier nicht sprechen, es würden nur wenige Kommunikationskanäle verfolgt, sagte der Leiter des Stützpunkts vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags. Medien und Politiker hatten von massenhafter Datenspionage in Bad Aibling und umfangreicher Kooperation mit dem US-Geheimdienst NSA berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS