Leyen «beunruhigt» über Verbleib von OSZE-Mission

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich besorgt über Berichte geäußert, wonach ein Team von OSZE-Beobachtern in der Ostukraine von prorussischen Separatisten festgesetzt wurde. Es zeichne sich ab, dass auch vier Deutsche - drei Bundeswehrangehörige und ein Dolmetscher - entführt wurden, sagte sie. Noch sei die Lage aber unklar. Die Bundeswehr habe bereits Kontakt mit den Familien der vier Deutschen aufgenommen. Zuvor hatte das Kiewer Innenministerium erklärt, die Beobachter würden von Aufständischen festgehalten.

SOCIAL BOOKMARKS