Lokführer und Bahn nähern sich vor Arbeitsgericht an

Frankfurt/Main (dpa) - Die streikenden Lokführer und die Deutsche Bahn haben sich bei Vergleichsverhandlungen vor dem Arbeitsgericht Frankfurt/Main angenähert. Die Parteien feilschen am genauen Wortlaut eines von der Richterin vorgelegten Vergleichsvorschlags. Die GDL hatte zunächst abgelehnt, dann aber eingelenkt. Sie will nun zusätzlich ausdrücklich festgeschrieben haben, dass bei der Bahn mehrere unterschiedliche Tarifverträge möglich sein könnten. Wie es mit den eigentlich bis Montag angesetzten Lokführerstreiks weitergeht, hängt von der Entscheidung in Frankfurt ab.

SOCIAL BOOKMARKS