Lufthansa beklagt hohen Schaden nach Pilotenstreik

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem dreitägigen Streik der Lufthansa-Piloten können die Fluggäste vorerst aufatmen. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat weitere Ausstände bis zum Ende der Osterferien ausgeschlossen. Eine Lösung des Tarifkonflikts zeichnet sich aber nicht ab. Ein neues Angebot werde es nicht geben, sagte ein Lufthansa-Manager in Frankfurt. Neben den unmittelbaren Verlusten in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe drohe der Airline wegen der gehäuften Arbeitskämpfe ein weitreichender Imageschaden.

SOCIAL BOOKMARKS