Luxemburgs Premier Juncker steht vor Ende seiner Regierung

Luxemburg (dpa) - Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker steht wegen der Geheimdienst-Affäre vor dem Ende seiner jetzigen Regierungskoalition. Der Regierungschef lehnte im Parlament zwar einen Rücktritt ab und rechtfertigte sein Handeln. Sein Koalitionspartner, die Sozialistische Arbeiterpartei, wollte jedoch am Abend einen Antrag stellen, damit Juncker die Verantwortung für die Affäre übernimmt und es zu einer Neuwahl kommt. Die vier Oppositionsparteien wollen ihm das Vertrauen entziehen.

SOCIAL BOOKMARKS