Machtwechsel in Thüringen möglich - SPD siegt in Brandenburg

Erfurt (dpa) - Nach mehr als zwei Jahrzehnten CDU-Dominanz könnte in Thüringen bundesweit erstmalig ein Linke-Politiker Ministerpräsident werden. Laut Hochrechnungen ist nach der Landtagswahl ein historischer Machtwechsel zu Rot-Rot-Grün unter Führung von Bodo Ramelow möglich - aber auch eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition mit CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Dagegen bleiben in Brandenburg die Sozialdemokraten mit Dietmar Woidke an der Macht und können sich den Partner aussuchen - wie bisher die Linke oder die CDU. Die AfD zieht klar in beide Landtage ein.

SOCIAL BOOKMARKS