Massive Polizeipräsenz bei Pro-NRW-Kundgebung in Köln

Köln (dpa) - In Köln haben etwa 200 Bürger gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW demonstriert. Der Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Josef Wirges, sagte: Es sei eine Unverschämtheit, heute, am Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus, sich hier hinzustellen und zu versuchen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Weil es in Bonn bei einer Pro-NRW-Aktion zu schweren Ausschreitungen radikal-islamischer Salafisten gekommen war, war die Polizei in Köln mit mehreren hundert Beamten vor Ort.

SOCIAL BOOKMARKS