Maulkorb für Presse nach Verhängung von Kriegsrecht in Thailand

Bangkok (dpa) - Die thailändische Armee hat nach Verhängung des Kriegsrechts die Pressefreiheit eingeschränkt. Sie schaltete den Sendebetrieb von zehn Fernsehsendern ab. In der Anordnung hieß es zur Begründung, man wolle sicherstellen, dass Nachrichten nicht verfälscht werden, was den Konflikt anheizen könnte. Unter den geschlossenen Sendern sind sowohl Blue Sky, der Kanal, der den Regierungsgegnern nahe steht, als auch ein Sprachrohr der Regierungsanhänger, der Rothemden. Regierungsanhänger haben für den Fall der Entmachtung der Regierung Massenproteste angekündigt.

SOCIAL BOOKMARKS