Mehr als 100 Tote bei heftige Unwettern in Europa und Amerika

Cannes (dpa) - Heftiger Regen in Südfrankreich, Rekordregenfälle im Osten der USA, ein Erdrutsch nach Regen in Guatemala - am Wochenende starben mehr als 100 Menschen durch Unwetter. An der Côte d'Azur kamen mindestens 17 Menschen um, teilweise ertranken sie in ihren Autos. An der US-Ostküste bedrohten zwei Schlechtwetterfronten 27 Millionen Menschen. Medienberichten zufolge starben sechs. Mindestens 95 Menschen starben in Guatemala, der Erdrutsch verschüttete in der Nacht zu Freitag mehr als 100 Häuser.

SOCIAL BOOKMARKS