Mehr als 12 000 Beschwerden wegen Behandlungsfehlern bei Ärzten 

Berlin (dpa) - Mehr als 12 200 Patienten haben sich im vergangenen Jahr an die Gutachterstellen der Ärzteschaft wegen eines Verdachts auf Behandlungsfehler gewandt. Das waren gut 1100 mehr als im Vorjahr, wie die Bundesärztekammer mitteilte. Die Gutachter entschieden in fast 7600 Fällen. Bei fast jeder dritten dieser Behandlungen in Kliniken und Praxen kam es demnach tatsächlich zu einem Ärzte- oder anderen Behandlungsfehler. Insgesamt liegen die Zahlen weit höher. Patienten wenden sich unter anderem auch an Krankenkassen oder direkt an Gerichte.

SOCIAL BOOKMARKS