Merkel hält Druck auf Griechenland aufrecht

Cannes (dpa) - Angela Merkel macht in der Griechenland-Krise weiter Druck. Es zählten Taten, nichts anderes, sagte die Kanzlerin beim G20-Gipfel mit Blick auf den Machtwechsel in Athen. Das Land müsse die Reform- und Spar-Beschlüsse des EU-Gipfels vom 27. Oktober umsetzen. Es sei derzeit nicht ersichtlich, wie das passieren könne. Auch die sechste Hilfszahlung in Höhe von acht Milliarden Euro könne erst fließen, wenn Griechenland zu seinen Verpflichtungen stehe, so Merkel. Die griechische Führung war heute eingeknickt. Das Referendum ist vom Tisch. Zudem steht eine neue Übergangsregierung vor der Tür.

dpa kur

,

SOCIAL BOOKMARKS