Merkel macht Druck auf Schuldensünder

Paris (dpa) - Vor dem EU-Gipfel verschärfen die reichen Euroländer den Ton: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Schutzwälle zur Eindämmung der Euro-Schuldenkrise gefordert. Staaten, denen Schulden erlassen werden könnten, müssten dann Einschränkungen ihrer Souveränität hinnehmen. Sie könne sich vorstellen, dass es künftig eine Art «permanente Troika» in Krisenländern geben könne, sagte die Kanzlerin nach Teilnehmerangaben in einer Sitzung der Unionsfraktion. Frankreich muss derweil um seine Top-Bonität kämpfen. Die Ratingagentur Moody's zweifelt an der Kreditwürdigkeit.

dpakur

SOCIAL BOOKMARKS