Metaller bekommen 3,4 Prozent mehr Geld - Streiks abgewendet

Böblingen (dpa) - Deutlich höhere Gehälter und kaum Bewegung bei den Teilzeitmodellen - so sieht der Tarifabschluss für mehr als 3,7 Millionen Beschäftigte der deutschen Metall- und Elektroindustrie aus. Auf einen entsprechenden Pilotabschluss einigten sich IG Metall und Arbeitgeber im baden-württembergischen Böblingen. Sie vereinbarten eine Gehaltserhöhung um 3,4 Prozent vom 1. April dieses Jahres an. Die Regelungen sollen in den Tarifbezirken Nordrhein-Westfalen und Bayern übernommen werden, hieß es am Abend.

SOCIAL BOOKMARKS