Minister: Tödlicher Streit in Asylbewerberheim ging um Drogen

Wolfsburg (dpa) - In einer Asylbewerberunterkunft in Wolfsburg ist ein Mensch erschossen worden. Geschäfte mit Rauschgift seien der Grund für die Schießerei gewesen, sagte Innenminister Boris Pistorius im Landtag. Als die Polizei gestern Abend alarmiert wurde, sei zunächst nur von einer Schlägerei die Rede gewesen. Kurz darauf habe es einen zweiten Notruf gegeben, in dem über Schüsse berichtet wurde, sagte Pistorius. Polizisten hätten im ersten Stock einen von Schüssen schwer verletzten Mann gefunden. Er sei später daran gestorben.

SOCIAL BOOKMARKS