Mutmaßlicher Mörder von Lübecker Joggerin in Haft

Lübeck (dpa) - Vier Tage nach dem gewaltsamen Tod einer Lübecker Joggerin in einem Wald in Nordwestmecklenburg ist der Fall aus Sicht der Polizei gelöst. Schleswig-holsteinische Spezialkräfte nahmen einen 45-Jährigen in dessen Wohnung in Lübeck fest. Das Amtsgericht Schwerin erließ am Nachmittag Haftbefehl wegen Mordverdachts. Der allein lebende Arbeitslose soll die Frau am Sonntagvormittag überfallen und getötet haben, als sie in einem Waldstück zwischen Lübeck und Herrnburg joggte.

SOCIAL BOOKMARKS