Nach Google-Urteil neue Forderungen nach einheitlichem EU-Datenschutz

Köln (dpa) - Die deutsche Internetbranche spricht sich nach dem Urteil zu Google-Sucheinträgen für einheitlichen Datenschutz in Europa aus. Wenn ein Unternehmen hier Geschäfte machen wolle, habe es sich hier an die Gesetze zu halten, sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbands der deutschen Internetwirtschaft, Michael Rotert, im Deutschlandfunk. Der Europäische Gerichtshof hatte entschieden, dass Europas Bürger Google verpflichten können, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus dem Netz verschwinden zu lassen.

SOCIAL BOOKMARKS