Nach Hubschrauberabsturz: Zahl der Toten auf drei gestiegen

Zingst (dpa) - Nach dem Absturz eines Hubschraubers vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns ist die Zahl der Toten auf drei gestiegen. Taucher haben die beiden bislang noch vermissten Insassen in der Nacht tot geborgen. Ein vierter Insasse war zuvor unterkühlt geborgen worden. Der Hubschrauber der DRF Luftrettung war am Abend bei einem Übungsflug aus noch ungeklärter Ursache in die Ostsee gestürzt. Er war auf der Insel Rügen gestartet. Dort ist der Helikopter stationiert und für Energiekonzerne mit Windkraftanlagen in der Ostsee im Einsatz.

SOCIAL BOOKMARKS