Neue Brandherde fachen Feuergefahr in Australien weiter an

Sydney (dpa) - Keine Entspannung im Südosten Australiens: Die akute Buschbrandgefahr ist nicht gebannt. Zehntausende Feuerwehrleute sind im Einsatz, um Hunderte kleinere Brandherde einzudämmen. Immer wieder brechen neue Feuer aus. Die Feuerwehr behält noch die Oberhand. Dennoch herrsche weiter Alarmstufe rot, denn Tausende Hausbesitzer ignorieren die Aufforderungen der Behörden, vor den Flammen zu fliehen. Das Land liegt unter der seit Jahrzehnten schlimmsten Hitzeglocke bei Temperaturen von 39 Grad. Die Behörden warnen, dass der kleinste Funke katastrophale Folgen haben könne.

SOCIAL BOOKMARKS