Neue Haftbefehle gegen Führer der Muslimbruderschaft

Kairo (dpa) - Die ägyptische Staatsanwaltschaft hat Haftbefehle gegen den Führer der Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, und neun weitere Leitungskader erlassen. Sie werden der Aufhetzung zur Gewalt im Zusammenhang mit den Zusammenstößen vor dem Offiziersclub der Republikanischen Garde in Kairo beschuldigt. Dabei waren am Montag mehr als 50 Menschen getötet worden. Die meisten von ihnen waren Islamisten, auf die die Sicherheitskräfte geschossen hatten. Der gestürzte islamistische Präsident Mohammed Mursi selbst wird vom Militär an einem unbekannten Ort und ohne Anklage festgehalten.

SOCIAL BOOKMARKS