Neue Raumfahrtpanne: Russland verliert drei Satelliten

Moskau (dpa) - Kurz nach dem Start ist eine russische Trägerrakete abgestürzt. Drei Satelliten an Bord wurden zerstört, die für ein Navigationssystem bestimmt waren. Das Unglück passierte auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Nach ersten Erkenntnissen gab es Fehler im Antriebssystem der Rakete. Tote oder Verletzte soll es nicht gegeben haben, wegen des giftigen Treibstoffs aber Evakuierungen. Es ist nicht die erste Panne der russischen Raumfahrt, in diesem Jahr hat es schon zwei weitere gegeben.

SOCIAL BOOKMARKS