Neue Rücktrittsforderungen gegen Wulff

Berlin (dpa) - Zwei Monate nach Bekanntwerden der ersten Vorwürfe gerät Bundespräsident Christian Wulff wegen seiner Beziehungen zu reichen Unternehmern erneut unter Druck. Heute wurde Wulff mit Rücktrittsforderungen konfrontiert, nachdem gestern die «Bild»- Zeitung über einen Urlaub mit dem Filmunternehmer David Groenewold auf Sylt berichtet hatte. Groenewold bezahlte zunächst die drei Übernachtungen in einem Luxushotel - nach Angaben seines Anwalts beglich Wulff die Kosten von 774 Euro aber in bar.

SOCIAL BOOKMARKS