Nigerias Polizei verbietet Demonstrationen für entführte Mädchen

Abuja (dpa) - Die nigerianischen Sicherheitskräfte haben Demonstrationen für die Freilassung von über 200 von Islamisten entführten Schülerinnen verboten. Als Grund nannte der zuständige Polizeichef Sicherheitsbedenken. Seit die überwiegend christlichen Mädchen vor fast zwei Monaten im Bundesstaat Borno verschleppt worden waren, war es in vielen Landesteilen immer wieder zu Protesten gekommen. Präsident Goodluck Jonathan warf der Opposition daraufhin vor, die Demonstrationen auszunutzen, um die Regierung zu destabilisieren.

SOCIAL BOOKMARKS