Nissan ruft 3,5 Millionen Autos wegen Airbag-Mängeln zurück

Washington (dpa) - Der japanische Autohersteller Nissan ruft weltweit mehr als drei Millionen Autos wegen Problemen mit den Airbags zurück. Wegen einer Fehlfunktion kann es dazu kommen, dass der Beifahrer-Airbag bei Unfällen nicht auslöst. Das teilte die US-Verkehrsaufsicht NHTSA am Montag per E-Mail mit. Der überwiegende Teil der Rückrufaktion betrifft den US-Markt. Weltweit müssten bis zu 3,5 Fahrzeuge repariert werden, sagte ein Nissan-Sprecher. Es gehe um diverse Modelle der Baujahre 2013 bis 2017, darunter auch einige Autos der Marke Chevrolet, die Nissan für GM gefertigt hatte.

SOCIAL BOOKMARKS