Obama sieht in Syrien jetzt «Kerninteressen» der USA berührt

Damaskus (dpa) - Der mutmaßliche Giftgas-Angriff in Syrien mit mehreren hundert Toten bringt die Staatengemeinschaft immer mehr unter Zugzwang. US-Präsident Barack Obama sagte, das berühre langsam Kerninteressen der USA. Zugleich äußerte er «große Sorge». Großbritannien geht inzwischen davon aus, dass das Regime des Machthabers Baschar al-Assad hinter dem Angriff steckt. Einen sicheren Beweis dafür gibt es aber weiter nicht. Das Assad-Regime verweigert einem Team von UN-Inspekteuren immer noch den Zugang.

SOCIAL BOOKMARKS